Gerade zu Beginn der Winterzeit werde ich immer wieder gefragt, wie eine optimale Pferdefütterung in dieser Zeit aussieht.
Ein paar einfache Grundregeln und Empfehlungen möchte ich dazu gerne mit auf den Weg geben.
Jedes Futtermittel sollte eine erstklassige Qualität aufweisen, egal ob es sich um Raufutter, Kraftfutter oder Ergänzungsfutter handelt.
Das Calcium: Phosphor Verhältnis sollte bei ca. 2:1 liegen.
Das Verhältnis Energie zu Protein sollte bei ca. 1:5 liegen.
Entscheidend bei einer Proteinüberversorgung, welche oftmals bei der allgemein praktizierten Fütterung die Regel ist, ist das Verhältnis Energie zu Protein.
Ein Pferd toleriert eine stark überhöhte Proteinzufuhr, wenn die Energie im richtigen Verhältnis bereitgestellt wird. Ist das Verhältnis Energie zu Eiweiß im Ungleichgewicht, können gesundheitliche Probleme sogar recht schnell auftreten.
Ein besonders guter Energielieferant ist mein Nehls Schwarzkümmel/Nachtkerzenöl, dies dem Futter untergemischt, toleriert kleine und große Eiweißsünden excellent!
Sehr gut geeignet für die Pferdefütterung im Winter ist mein natürliches Pferdemüsli Fit durch den Winter mit einer Extraportion Vitamine zur Unterstützung der Abwehr und des Immunsystems plus Kräuter für Pferde für gesunde Atemwege und Bronchien.
Zur Vorbeugung von Atemwegserkrankungen in der kalten Jahreszeit empfehle ich Nehls Broncho-Fit Kräuter, die auch bereits gereizte Atemwege beruhigen und besänftigen.
Die Produkte finden Sie hier: https://www.tierheilkundezentrum.com/de/pferde/Fuettern/
Mehr zum Thema Pferdefütterung gibt es hier: https://www.tierheilkundezentrum.eu/pferde/fuetterung/