Hallo Frau Nehls und Team. Heute ist es Zeit für einen Juwelchen-Bericht. Dank der Haaranalyse wurden hier mehrere Futtermittelallergien festgestellt.

Alles fing damit an, dass Juwelchen sich anfing höllisch zu kratzen. So schlimm, dass die betroffen Partien sich zu blutigen und offenen Hautstellen entwickelten. Das noch vorhandene Fell war stumpf und glanzlos. Zusätzlich hatte Juwelchen schwerwiegende Probleme mit der Verdauung und häufigem Erbrechen. Bei uns in der Gegend habe ich leider viele schlechte Erfahrungen mit den Tierärzten gemacht, ich ging mit Juwelchen aber dennoch zu einem. Hier gab es dann die Standart-Spritzen und wir wurden nach Hause geschickt.

Eine Bekannte meinte schließlich, dass ich doch von Ihnen die Haaranalyse machen lassen soll. Sie wäre sehr zufrieden mit Ihrer Arbeit! Nach einem kurzen Telefonat mit Ihrer Mitarbeiterin, gab diese schon den ‚Hinweis‘, dass es sich mit Sicherheit um eine Allergie handelt und die Haaranalyse Licht ins dunkle bringt.

Haare wurden eingepackt, der Bogen ausgefüllt und das Geld überwiesen. Es dauerte nur wenige Tage, da lag mir das Ergebnis vor. Ich fiel fast vom Glauben an. Da war doch so ziemlich viel im Busch. Juwelchen litt unter mehreren Futtermittelallergien. Betroffen war: Rind, Kaninchen & Schaf, Getreide, Reis, Nudeln, Hirse… (die Liste war sehr lang). In Juwelchens letzten Futtersorten war unter anderem Kaninchen. Kein Wunder, dass ihr Zustand dementsprechend schlecht war.

Durch die vielen Allergien war Abwehr & Immunsystem, Magen & Darm ebenfalls geschwächt bzw. hier lag eine Überreaktion vor und im Hautstoffwechsel waren ebenfalls Störungen vorhanden.

Juwelchens Futterplan sah dann wie folgt aus: Nehls Geflügeltöpfchen, Nehls Geflügel mit Lachs & Schrimps (ihre beiden Lieblingssorten), Nehls easy Haut-itsch, Nehls easy Magen & Darm sowie das Animal Biosa. Zusätzlich gab es Globuli (Vet Komplex Nr. 3, Nr. 6).

Juwelchen ist total mäkelig und war erst sehr skeptisch bei dem Futter und den Zusätzen. Schließlich nahm sie aber doch alles brav auf und mittlerweile liebt sie das Futter sehr. Bereits nach wenigen Tagen war die Verdauung deutlich besser und meine Kleine musste auch nicht mehr erbrechen. Der Juckreiz ließ immer mehr nach und das Fell wuchs nach.

Mittlerweile sind 2 Monate vergangen und man sieht Juwelchen nichts mehr an. Sie hat wieder so unglaublich schönes Fell und es geht ihr einfach total gut.

Ich bin froh, dass meine Freundin mich auf Sie aufmerksam gemacht hat. Ansonsten wäre ich wahrscheinlich sehr viele Kilometer gefahren um sämtliche Tierärzte aufzusuchen. Nächsten Monat bekommen Sie dann neue Haare für die Kontrolle und ich bin schon sehr gespannt.

Ganz herzliche Grüße, Vera und Juwelchen

www.tierheilkundezentrum.com

www.haaranalysenfuertiere.de