Pferdefütterung

Pferdefütterung

Ein heißes Thema: Die Pferdefütterung!

Die Pferdefütterung wird bei zahlreichen Anlässen immer mal wieder diskutiert. Es gibt unzählige Fachleute und Experten, Fachbücher, Beratungsangebote und Internetforen, die sich mit dem Thema Pferdefütterung beschäftigen. Man könnte meinen, die Pferdefütterung ist hochkomplex und extrem schwierig. Ich kann Sie an dieser Stelle beruhigen, es ist gar nicht so schwer, Pferde richtig zu füttern!

Die folgenden Seiten beschäftigen sich ganz intensiv mit dem immens wichtigen Thema Pferdefütterung. Ich beleuchte dabei die verschiedensten Aspekte zur Pferdefütterung und es gibt sehr viele Hintergrundinformationen und eine Menge Wissenswertes zur Pferdefütterung. Auch Individualitäten bei der Pferdefütterung, wie beispielsweise die Fütterung kranker, zu dünner, zu dicker, alter und junger Pferde oder auch die Besonderheiten an eine optimale Pferdefütterung einzelner Pferderassen habe ich hier einmal näher unter die Lupe genommen.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Thema Pferdefütterung und durch meine zahlreichen Erfahrungen in der Pferdefütterung habe ich mein eigenes Konzept entwickelt, Pferde – wie ich meine – richtig zu füttern. Und dieses ist eigentlich ganz einfach: Es richtet sich nur und ausschließlich nach den Bedürfnissen unseres Pflanzenfressers Pferd und ist so weit wie möglich an die Natur des Pferdes angelehnt!

Da ich selbst Probleme hatte, ein Pferdefutter zu finden, was meinen Ansprüchen an eine natürliche und individuelle Pferdefütterung gerecht wurde und auch, weil ich wirklich und beim besten Willen nicht wusste, welches Pferdefutter ich meinen Pferdemenschen empfehlen sollte, entwickelte ich im Jahre 2009 selbst verschiedene Pferdefutter Sorten.

Denn eines war mir seit langem klar:

Es reicht nicht aus, gesunde Ergänzungsfuttermittel als Kräuter für Pferde zu füttern, auch die Basis muss stimmen, um Pferde langfristig gesund zu erhalten!

Meine Auffassung zur Pferdefütterung ist sicherlich etwas abweichend von der „Standardauffassung“, die in Büchern beschrieben und im Studium gelehrt wird. So leuchtete mir beispielsweise noch nie ein, wozu denn eine Futtermittelbedarfstabelle gut ist?
Ich meine, der Bedarf an Pferdefutter hängt generell vom individuellen Pferd ab und nicht standardisiert von Gewicht und Leistung. Bei Pferden ist es genau wie bei anderen Tieren und bei Menschen:
Jedes Individuum hat seinen eigenen Stoffwechsel und verwertet zugeführte Nahrung ganz individuell. Wie ist es sonst zu erklären, dass meine Freundin viel mehr isst, als ich und sich oben drein noch viel weniger bewegt als ich, jedoch ihr Leben lang zu den Superschlanken gehört und ich ständig aufpassen muss, weil ich geradezu vom Hinschauen dick werde?
Bei den Pferden ist es genau so:
Sina beispielsweise wird dick, wenn sie Heu nur anschaut, Danjou braucht erhebliche Futtermengen und auch Getreide, um eine normale Figur zu behalten. Beide kerngesund, beide gleiche Bewegung, beide haben keine Zahnprobleme.
Und deshalb frage ich mich, wie man dann nach einer Futtermittelbedarfstabelle berechnen kann, wie viel und welches Pferdefutter ein bestimmtes Pferd bei so und so viel Leistung benötigt, um eine gute Figur zu haben?
Für mein Verständnis kann die Pferdefütterung so nicht funktionieren. Meiner Erfahrung nach gehört dazu doch noch etwas mehr als einen Computer mit Zahlen und Daten zu füttern um dann eine Futtermitteltabelle zu erhalten, die für alle Pferde gelten soll!

„Individualität und Natürlichkeit sind die Grundpfeiler, auf denen ich meine Empfehlungen zur Pferdefütterung aufbaue und das Thema „ganzheitlich füttern“ angehe!“

Pferdefütterung

Pferdefütterung

Pferdefütterung

Pferdefütterung

Pferdefütterung