Hundefutter

schafstopf_200g

Hunde füttern ist für zahlreiche Hundemenschen schon fast zur Profession geworden! Sehr verunsichert durch eine eklatante Werbung mit vielen Werbesprüchen, die uns vorgaukeln, was unser bester Freund doch alles benötigt, um gesund zu bleiben oder auch gesund zu werden, beschäftigen sich viele Hundehalter ausführlicher mit der Fütterung ihres geliebten Vierbeiners als mit der eigenen Ernährung. Manche Diskussionen mit Hundemenschen lassen mich schier verzweifeln, manch hartnäckiges Vorurteil hält sich beharrlich, manch völlig verkehrte Aussage wird als Fakt verstanden. Zäh gestaltet sich oft die Diskussion, was denn warum in ein gutes Hundefutter hinein gehört. Doch eigentlich müssten wir uns alle doch nur auf die Geschichte des Hundes konzentrieren, um ganz von alleine darauf zu kommen, was ein gutes Hundefutter ausmacht! Es ist doch gar nicht schwer, unseren besten Freund gesund und rundum hundegerecht zu füttern!

Nein, wirklich nicht, im Gegenteil, die Hundefütterung ist wirklich recht simpel, besinnen wir uns auf den Hund vor Domestikation. Er fraß ganze Tiere mit Haut und Haaren könnte man fast sagen. In dieser Kombi war alles enthalten, was unser bester Freund für seine Gesundheit benötigt. Warum also jetzt alles so kompliziert und umständlich berechnen, austüfteln, anpassen und immer wieder ändern? Hat der Hundemensch denn keine anderen Sorgen?

Ein Hund ist ein Karnivore, soll heißen, in erster Linie benötigt er Fleisch. In zweiter Linie aber auch noch einige andere essentielle Nährstoffe, die früher im „ganzen Tier“ gleich enthalten waren.

Etwas schwierig ist die Hundefütterung mit Fleisch, was den Calcium : Phosphor Haushalt betrifft, also das sogenannte barfen von Hunden. Füttern wir unserem Hund beispielsweise nur Gulasch bei der barf Fütterung, ist das Calcium : Phosphor Verhältnis denkbar schlecht und unausgeglichen, da viel Calcium ausschließlich in Knochen und Knorpeln enthalten ist. Reines Bratenfleisch indes oder auch reines Geflügelfleisch zeichnet sich grundsätzlich durch zu viel Phosphor und zu wenig Calcium aus. Hier gilt es also beim barfen gegenzusteuern, damit das Verhältnis passt, welches so wichtig für Knochen und Gelenke unserer Vierbeiner ist. Eine erstklassige Möglichkeit, das Calcium : Phosphor Verhältnis auszugleichen bietet Nehls Barf Pro. Geben wir Hundemenschen unserem besten Freund Nehls Barf Pro zum Fleisch, so optimiert sich das Verhältnis ganz von alleine und man braucht weiterhin nichts zu beachten.

Nicht jeder Hundemensch füttert jedoch reines Fleisch. Auch mir war es kaum möglich, unsere vier Hunde mit reinem Fleisch und Kräutern zu ernähren, da ich fast nicht so viel Fleisch herantragen konnte, schon gar nicht von Erzeugern, denen ich bezüglich einer artgerechten Tierhaltung vertraue. Vor diesem Hintergrund kam mir der Gedanke, ein eigenes Hundefutter zu entwickeln, was ich natürlich, wie alle meine Entwicklungen mit viel Fachwissen, Hintergrundinformationen und Liebe tat.

Eine gesunde Hundefütterung mit einem natürlichen und artgerechten Hundefutter ist einfach die Basis für den heranwachsenden Hund, die Basis, die Hundegesundheit zu erhalten und die Basis, Hundekrankheiten zu überwinden. Diese Gedanken begleiteten mich bei meinen Rezepturen. Jedoch gehört zu einer wirklich guten Hundefütterung nicht nur die Basis, sondern ein möglichst perfektes Gesamtkonzept!

Denn nicht nur die Basis muss stimmen, sondern das Gesamtkonzept der Hundefütterung muss passen, um unseren besten Freund gesund zu erhalten oder ihm bei Überwindung seiner Krankheit bestmöglich zu helfen!

Das Konzept einer artgerechten Hundefütterung muss individuell auf den einzigartigen Hund und seine Stoffwechsel Lage abgestimmt werden, jedoch auch einige Grundsätzlichkeiten beinhalten. Nur, wenn das Gesamtkonzept Hundefütterung stimmig ist, ist unser bester Freund wirklich gut versorgt!

Hierzu gehört eine natürliche Basis mit viel Fleisch, ebenso aber auch eine natürliche Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Synthetische Zusätze haben nichts in der Hundefütterung zu suchen, da sie unseren besten Freund im schlimmsten Falle krank machen.

Zu einem natürlichen und gesundem Hundefutter, einer optimalen Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen natürlicher Herkunft beinhaltet mein Konzept auch, eventuelle Probleme, Erkrankungen oder Dispositionen unseres besten Freundes in der Hundefütterung zu berücksichtigen.

Erst dann ist das ganzheitliche Konzept der Hundefütterung wirklich perfekt und wir geben unserem besten Freund alles mit, was er zu einem langen, erfüllten und gesundem Leben benötigt!

 

Möglichkeiten einer ursächlichen und ganzheitlichen Vorgehensweise liegen neben einer optimierten Fütterung und Haltung in der Bioresonanz-Haaranalyse, ergänzenden Laboruntersuchungen, in der Homöopathie für Tiere und in individuell hergestellten Autonosoden.